HyperSmash Verkaufs Blog: Mai 2012

Donnerstag, 31. Mai 2012

Umfrage Leseverhalten ist beendet

Die große Umfrage zum Leseverhalten in Deutschland ist abgeschlossen. In den nächsten Tagen werde ich die wirklich überraschenden Ergebnisse veröffentlichen. Die Umfrage wurde hier im Blog, auf meiner Facebookseite und in vielen Literatur Fachgruppen auf Facebook durchgeführt.

Schöne Zitate

Wenn Du kritisiert wirst, dann musst Du irgend etwas richtig machen.
Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat. ( Bruce Lee) 

Facebook Fan Seite

Ich freu mich, dass ich nach so kurzer Zeit schon über 250 Fans auf meiner Facebook Fan Seite begrüssen darf...

Mittwoch, 30. Mai 2012

Und noch eine Rezension

Verkaufen macht Spass...



Dieses Buch von Stefan Kozole ist für jeden, der verkauft, eine top-Empfehlung. Geballtes Wissen als umweltbewusstes E-Book für kundenfreundliche 4,99 Euro einfach bei Amazon downloaden.



Link für Autoren und Leser

Anbei ein Link zu einer Bücherplattform. Die Buchbesprechungen dort, helfen vielleicht dem ein oder anderen weiter. Als Autor lässt sich die Plattform auch als zusätzliches Marketing Medium nutzen...


http://www.buchgesichter.de/

Montag, 28. Mai 2012

Autoren Tipp 1

Auf der Social-Media-Plattform Facebook sollten Sie grundsätzlich zwei verschiedene Profile betreiben. 



Personen bezogene Facebook-Seite


Die erste Seite ist die klassische Facebook-Seite zu Ihrer Person. Betreiben Sie diese Seite in der Chronik Darstellung, da diese Darstellungsform sehr viel übersichtlicher wirkt.
Mit dieser Facebook-Seite informieren Sie über persönliche Aktivitäten und geben Einblicke in Ihr Leben. Sie können proaktiv Ihre Freunde einbinden. Zugleich bauen Sie einen sehr persönlichen Bezug auf. Das heisst, auf dieser Seite erleben Ihre Freunde Sie als Mensch und können private Aktivitäten mit Ihnen teilen. 
Freunde erfahren mehr über Ihre Hobbys und das was Ihnen gefällt und wichtig ist. 
Menschen mögen diese persönliche Beziehung.
Mit regelmäßigen Statusmeldungen und Informationen schaffen Sie einen nachhaltigen persönlichen Bezug und bauen langfristig Vertrauen auf.




Facebook Fanseite

Die zweite Seite sollte eine Fanseite zu Ihrem Buchprojekt oder Buchprojekten sein. Eine Fanseite bietet viele zusätzliche Möglichkeiten.  Anders als bei Ihrer privaten Seite suchen Sie nicht nach Freunden. Hier können Sie nur Fans finden. Fans müssen von sich aus aktiv werden. 


Dies geschieht durch Mund zu Mund Propaganda, Empfehlungen, Verlinkung mit anderen Medien oder auch bezahlte Anzeigen. Gerade die bezahlten Anzeigen können für Indie-Autoren ein sehr wichtiges Hilfsmittel sein. Sie steuern die Aufmerksamkeit auf die eigenen Bücher. 
Die Empfehlung ist hier, den kompletten Erlös der ersten Monate direkt in bezahlte Anzeigen bei Facebook oder Google zu investieren.  Es ist möglich ein Tagesbudget einzustellen und Sie können so auch mit geringen Mitteln viel erreichen. Ein Tagesbudget von 2,50 € führt im Schnitt zu 5-6 direkten Besuchen in Ihrem Shop oder auf Ihrer Fanseite.  Im Gegensatz dazu steht Amazon, wo kostenpflichtige Budgets erst ab 10.000,- € gebucht werden können.


Durch gezielte Auswahl der Zielgruppe bestimmen Sie, wer auf Ihre Facebookseite oder direkt zu Ihrem Buch in einem Shop weitergeleitet wird.
Die allgemeine Reichweite beschreibt, wie viele Personen Ihre Anzeige gesehen haben, was allerdings nicht heisst, dass diese Personen Ihre Anzeige auch angeklickt haben. 


Sehr viel interessanter ist die soziale Reichweite, hier entsteht die erste Interaktion.
In der sozialen Reichweite werden sowohl die direkten als auch die indirekten Interessenten aufgeführt. Direkte Interessenten sind Menschen, die auf Ihre Anzeige reagiert haben. Indirekte Interessenten sind besonders wertvoll. Sie haben auf Statusmeldungen Ihrer eigenen Freunde von Ihnen erfahren und sind so neugierig geworden, dass sie Ihre Seite angeklickt haben. Hier entsteht zum ersten mal echtes Virales Marketing. Virales Marketing ist sozusagen der Zinseszins der Werbung. Die wirklichen Klicks auf Ihre Fanseite, auf Amazon oder Ihren Shop, sind weitaus geringer als die Soziale Reichweite. Dafür bringen sie den gewünschten Erfolg. Die Internet-Gemeinde spricht über Sie und Ihre Bücher. 
Ihre Bücher werden somit eher oder öfter gekauft.


Statusmeldungen und Veröffentlichungen in diesem Bereich sollten Ihren Fans zusätzliche Informationen über Ihre Bücher und das Umfeld geben. Probelesungen, Hintergrundinformationen, Randinformationen, Statistiken, Rezensionen, Erfolge, Pressemitteilungen, Hilfestellungen, Tipps und Tricks, Vorabinformationen zu einem weiteren Buchprojekt und natürlich ausführliche Informationen zu Ihren Büchern sind auf dieser Facebook Seite vortrefflich aufgehoben.

Die Kombination von beiden Seiten erlaubt es Ihnen, den persönlichen Kontakt und den fachlichen Input geregelt zu Ihren Freunden, Fans und Lesern zu bringen.

Im nächsten Kurztipp werde ich auf die Möglichkeiten von Twitter eingehen, selbstverständlich auch in Kombination mit Facebook.




Sonntag, 27. Mai 2012

Praxis Tipp 6


Um das persönliche Schwarze Loch oder den Blinden Fleck zu verringern bedarf es einer starken und selbstbewussten Persönlichkeit.  Sie müssen in der Lage sein, Kritik aufzunehmen und zielführend zu nutzen.  Gleichzeitig bedeutet positives Feedback nicht, dass Sie aufhören können an sich selbst zu arbeiten.

Auch diese Rezension gefällt mir


Sehr Interessantes neues Buch, ich freue mich auf die nächsten Teile...

Es ist witzig und interessant geschrieben, zusätzlich erhält man eine gute Fachlektüre.
Obwohl ich mich zu den alten Hasen im Vertrieb zähle, habe ich noch einiges Neues erfahren dürfen. Das Bekannte ist gut erläutert.
In diesem Teil geht es um das Eigenbild der Sales Mitarbeiter. Ich konnte mich und viele meiner Kollegen sofort erkennen und mir somit ein Grinsen oft nicht verkneifen.
Ich würde mich freuen wenn es zu diesem E-Book auch noch ein Printversion geben würde.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und bin gespannt welches Thema der Autor auswählen wird.
Ich kann daher dieses Buch allen empfehlen, die mehr suchen als einfach nur einen neuen Ratgeber für Verkäufer.
Wenn die anderen Teile in derselben Qualität erscheinen, wird das eine sehr gute Serie für Verkäufer.




Freitag, 25. Mai 2012

Marketing Tipps für Indie Autoren

Nachdem ich in meinem Verkaufs-Blog regelmäßig Verkaufs- und Kommunikations-Tipps Rund um das Thema Verkaufen veröffentliche, wurde ich von vielen Indie-Autoren gefragt:


Mensch Stefan, kannst Du auch eine Tipp-Reihe für Buchveröffentlichungen aufbauen?


Nun Gut...das mache ich gerne.


Ich hoffe, dass ich neuen Autoren weiterhelfen kann und vielleicht ist auch für die Indie-Profis unter Ihnen noch die eine oder andere Anregung dabei.


Als Indie-Autoren unterliegt uns das Marketing für die eigenen Bücher. 
Es wäre zu einfach, unser Bücher bei Amazon oder iTunes in den Shop zu stellen und darauf zu hoffen, dass ein Leser das Buch findet. 
Dieses Vorgehen wird in den seltensten Fällen von Erfolg gekrönt sein.


Die Social-Media-Plattformen, der eigene Blog, die eigene Homepage und die offenen Presse Portale können dafür sorgen, dass Sie als Autor eine größere Bekanntheit erreichen.
Es gilt Ihre Internet-Reichweite durch Virales-Marketing deutlich zu erhöhen.


Lesen Sie in den nächsten Tagen und Wochen regelmäßig aktuelle Tipps für das Autoren-Marketing...



FISH und Verkaufen

Was hat die Motivations- und Verantwortungsstrategie FISH und das Thema Verkaufen gemeinsam?


Erfahren Sie hier im Blog mehr darüber und lesen Sie auch die größten Irrtümer und Fehler bei  der Anwendung der Philosophie...


...demnächst im Verkaufsblog....

Donnerstag, 24. Mai 2012

5te Woche in Folge in den TOP 10


Das Buch Eigenbild des Verkäufers der Buchreihe VERKAUFEN KANN JEDER ERFOLGREICH NUR WENIGE ist nun schon die fünfte Woche in Folge in den TOP 10 der Amazon Kategorien 

Kindle-Shop > ... > Verkauf
Kindle-Shop > ... > Aus & Weiterbildung




Noch eine TOP 10 Platzierung

Das Buch Eigenbild des Verkäufers der Buchreihe VERKAUFEN KANN JEDER ERFOLGREICH NUR WENIGE ist nun schon die fünfte Woche in Folge in den TOP 10 der Amazon Kategorien 


Kindle-Shop > ... > Betriebswirtschaft




Was für ein Tag

Wow, gerade kam die 100ste Vorbestellung für den zweiten Teil herein. 


:-) nun erhöht sich der Druck den zweiten Teil so schnell wie möglich fertig zu stellen :-)


Ich bin von dem Erfolg absolut überwältigt. 
Anscheinend hat die Buchreihe den Nerv der Zeit zum Thema Verkaufen getroffen.

Mittwoch, 23. Mai 2012

Hurra...freue mich über 500 Follower...

500 Follower...freue mich sehr darüber...


Wer mag kann mir gerne auf Twitter folgen...

Der zweite Teil

Nutze gerade ein paar freie Tage rund um Pfingsten, um an dem zweiten Teil der Buchreihe VERKAUFEN KANN JEDER ERFOLGREICH NUR WENIGE zu schreiben.


Hatte gerade im Strassencafé ein zufälliges und sehr interessantes mit einem Vertriebsleiter in der Baustoffe Industrie. Er bestätigte meine Eindrücke auch für seinen Industriebereich. 


Er hat mich gebeten ein Kapitel Probe lesen zu dürfen. 
Ich fand das Kapitel über die Sinnestypen in der Kommunikation angemessen :-).


An seinem Lächeln konnte ich erkennen, dass er wohl beim lesen seine letzten Kundengespräche reflektierte und einige Typen eindeutig klassifizieren konnte.


Nachdem er mir seine @mail Adresse gegeben hat, kann ich wohl auf einen weiteren Käufer hoffen...

Dienstag, 22. Mai 2012

Noch eine gute Rezension


Ein interessantes und trotzdem kurzweiliges Buch in dem sich der Charakter so manches Kollegen wiederfindet.
Angereichert mit hilfreichen, praktischen Tipps die zum Umsetzen nur etwas Initiative benötigen und kein Vermögen kosten.

Diese Lektüre kann ich nur weiterempfehlen!

Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.



Montag, 21. Mai 2012

Rezensionen

Sehr Interessantes neues Buch, ich freue mich auf die nächsten Teile

Es ist witzig und interessant geschrieben, zusätzlich erhält man eine gute Fachlektüre.
Obwohl ich mich zu den alten Hasen im Vertrieb zähle, habe ich noch einiges Neues erfahren dürfen. Das Bekannte ist gut erläutert.
In diesem Teil geht es um das Eigenbild der Sales Mitarbeiter. Ich konnte mich und viele meiner Kollegen sofort erkennen und mir somit ein Grinsen oft nicht verkneifen.
Ich würde mich freuen wenn es zu diesem E-Book auch noch ein Printversion geben würde.
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und bin gespannt welches Thema der Autor auswählen wird.
Ich kann daher dieses Buch allen empfehlen, die mehr suchen als einfach nur einen neuen Ratgeber für Verkäufer.
Wenn die anderen Teile in derselben Qualität erscheinen, wird das eine sehr gute Serie für Verkäufer.



Sonntag, 20. Mai 2012

Aktives Zuhören


Stellen Sie sich folgende Situation vor.  Sie sind Verkäufer in einem Softwareunternehmen und ihr Auftrag ist es ein ERP System zu verkaufen.  Nach der Kontaktaufnahme durch den Kunden durchlaufen Sie den Verkaufsprozess, von der Eröffnung bis zum Abschluss, hatten eine Kundenpräsentation und viele persönliche Gespräche mit den Entscheidern, doch plötzlich fallen Sie aus der Shortlist.  Auf ihre Nachfrage, was denn geschehen sei, erhalten Sie die Auskunft man habe sich für einen Dienstleister entschieden, der das ERP System im Rahmen einer ASP Lösung anbietet und gleichzeitig auch noch einige operative Prozesse übernehmen kann. 
Viele Verkäufer suchen nun nach Schuldigen: dem Interessent, dem Einkauf, PreSales oder dem Preis.  

Was ist geschehen?  

Sie waren sich doch so sicher diesen Auftrag zu gewinnen.  

Wo und wann haben Sie den Interessenten verloren?

Donnerstag, 17. Mai 2012

Nun auch auf iTunes erhältlich

Das Buch VERKAUFEN KANN JEDER ERFOLGREICH NUR WENIGE - Eigenbild des Verkäufers, ist nun auch auf iTunes im iBookstore erhältlich...


Zum Buch im iBookstore...

Mittwoch, 16. Mai 2012

Praxis Tipp 5

Geheimnisse sind wichtig und notwendig.  Gleichzeitig ist es jedoch wichtig, die eigenen Geheimnisse zu verringern.  Gehen Sie mit dem offenlegen von Geheimnissen ganz bewusst, aber auch vorsichtig um.  Nicht jedes Geheimnis eignet sich für die Öffentlichkeit.  Versuchen Sie herauszufinden, auf was Ihr  Gegenüber besonders neugierig ist.  Wenn Sie dann etwas offenlegen, was diese Neugierde befriedigt, wird es Ihnen viele zusätzliche Sympathiepunkt einbringen.

Dienstag, 15. Mai 2012

Pressemitteilung

Das Buch Eigenbild des Verkäufer von Stefan Kozole erobert die Verkaufsranglisten im Amazon Kindle Buchshop


Pressemitteilung

Montag, 14. Mai 2012

Aufsteiger des Tages...

Platz 7 in der Aufsteiger des Tages Liste bei Amazon...das ist einfach zu schön...an den großen Romanautoren vorbei zu ziehen...ich hoffe sie sind nicht böse auf mich...


...hier geht es zum Buch


Sonntag, 13. Mai 2012

Vielen Dank...


... ich kann es kaum Glauben, mein Buch hat es heute in allen 3 Kategorien auf Platz 1 der TOP 10 geschafft...das ist für mich wirklich ein genialer Montag Nachmittag...



...hier geht es zum Buch

















Ein zweiter Abschnitt für Euch zum Probelesen...


...Für ein realistisches Eigenbild ist es notwendig, das aktive Zuhören in die eigene Kommunikationsstrategie einzubinden.  Feedback aufzunehmen, zwischen den Zeilen zu lesen und die verbale sowie nonverbale Kommunikation Ihres Gegenübers richtig zu deuten, ist das Tor zu Ihrem persönlichen Blinden Fleck.  Als geschulter Verkäufer sollten Sie täglich an der Fähigkeit des aktiven Zuhörens arbeiten.  Machen Sie gerade Ihre ersten Schritte im Verkauf, so ist das aktive Zuhören eine der wichtigsten Methoden und Techniken um Verkaufserfolge erzielen zu können.
Stellen Sie sich folgende Situation vor.  Sie sind Verkäufer in einem Softwareunternehmen und ihr Auftrag ist es ein ERP System zu verkaufen.  Nach der Kontaktaufnahme durch den Kunden durchlaufen Sie den Verkaufsprozess, von der Eröffnung bis zum Abschluss, hatten eine Kundenpräsentation und viele persönliche Gespräche mit den Entscheidern, doch plötzlich fallen Sie aus der Shortlist.  Auf ihre Nachfrage, was denn geschehen sei, erhalten Sie die Auskunft man habe sich für einen Dienstleister entschieden, der das ERP System im Rahmen einer ASP Lösung anbietet und gleichzeitig auch noch einige operative Prozesse übernehmen kann. 
Viele Verkäufer suchen nun nach Schuldigen: dem Interessent, dem Einkauf, PreSales oder dem Preis.  Was ist geschehen?  Sie waren sich doch so sicher diesen Auftrag zu gewinnen.  Wo und wann haben Sie den Interessenten verloren?
In fast allen Fällen wird man bei einer späteren Reflektion des gescheiterten Verkaufsprozesses herausfinden, dass der Verkäufer ab einem bestimmten Zeitpunkt nur noch seinem Schema gefolgt ist und die Kundeninteressen aus den Augen verloren hat.  Den Auftrag gewonnen hat ein anderer, der rechtzeitig erkannt hat, was dem Kunden wirklich wichtig ist.
Das aktive Zuhören bietet mehrere Nutzenaspekte.  Die zwei wohl wichtigsten sind, Vertrauen aufzubauen und die wirklichen Beweggründe des Interessenten zu erkennen.
Versetzen Sie sich in die Lage eines Arztes, der einem Patienten mit Unterleibsschmerzen helfen soll.  Der Arzt wird dem Patienten zuerst zuhören, auf die Gestik und Mimik achten, Verständnisfragen stellen und bei unklaren Äußerungen erneut versuchen mit Fragestellungen der Ursache näher zu kommen.  Wenn er den Patienten abtastet wird er auf dessen Reaktionen achten.  Kurzum, der Arzt findet die Ursache heraus und bietet dann eine individuelle Lösung an. 
In der kleinen Geschichte über den Vertriebsmisserfolg, die sich übrigens jeden Tag in vielen Vertriebsabteilungen genau so wiederholt, ist dem Interessenten nicht aktiv zugehört worden.  Ansonsten hätte unser Verkäufer herausgefunden, dass der Interessent zwar eine ERP Lösung betreiben möchte, aber keinerlei Interesse hegt, die IT Infrastruktur selbst zu pflegen.  Das externe Betreiben der IT Infrastruktur war der Primärschmerz bei diesem Interessenten.  Das Auslagern des Rechnungseingangsprozesses war der Sekundärschmerz.  Der Verkäufer des Wettbewerbers war der bessere Arzt und ein aktiver Zuhörer und vermochte es somit, dem Interessenten eine so zielgenaue Medizin anzubieten, dass aus einem Interessenten letztendlich ein Kunde wurde.
Was sind also die wichtigsten Bestandteile des aktiven Zuhörens?  Zunächst einmal sollten Sie auf die Gesamtkomposition der Kommunikation achten.  Verbale und non verbale Kommunikation sind Ausdrucks- und Stillmittel und aufeinander abgestimmt.  Beim aktiven Zuhören lassen Sie sich tiefer auf Ihren Gegenüber ein als bei einem normalen Smalltalk.  Sie beobachten die Körperhaltung und die Körpersprache Ihres Gegenübers, gleichzeitig signalisieren Sie durch Ihre eigene Körperhaltung und Körperspannung, dass Sie bei der Sache sind und konzentriert dem Gesprächsverlauf folgen.  Durch positives Bestätigen, verbal oder auch non verbal, ist es möglich, diesen Eindruck bei Ihrem Gegenüber zu stärken.  Wenn Ihr Gegenüber nun diese Gesprächssituation als sehr vertrauensvoll empfindet, wird er das Gesamtgespräch mit vielen für Sie nützlichen Details anreichern.  Lassen Sie ihn reden, jede von Ihnen verursachte Unterbrechung bedeutet eventuell ein nicht Preisgeben wichtiger Details.  In so einem Gespräch ist nicht Ihre Meinung wichtig, sondern die Ihres Gegenübers.  Nur bei Unklarheiten oder Äußerungen, die missinterpretiert werden könnten, sollten Sie nachfragen.  Seien Sie stets geduldig.  Sollten nach Fragen, die der Klarheit oder dem Verständnis dienen, Pausen entstehen, so ist es absolut zwingend erforderlich, diese Pausen nicht zu stören.  Ihr Gegenüber benötigt diese Pausen um seine Gedanken zu sammeln und Ihnen die wichtigsten Informationen zu geben.  Wenn Sie eine solche Pause beenden, werden Ihnen wichtige Details vorenthalten.
Dieser kleine Ausflug in die Welt des aktiven Zuhörens ist natürlich auch bestens geeignet für das Thema realistisches Eigenbild durch Feedback.  Streichen Sie einfach „Interessent“ und setzen sie „Feedbackgeber“ dafür ein...

Freitag, 11. Mai 2012

Donnerstag, 10. Mai 2012

Johari Fenster im Verkauf

Versuchen wir die Wirkung einer Person auf andere Menschen in vier einfache Bereiche zu unterteilen, so schlägt uns auch hier die Sozialpsychologie ein klassisches Raster vor. Die Sozialpsychologie spricht hier vom sogenannten Johari Fenster. 

Es wurde bereits 1955 von den amerikanischen Sozialpsychologen Joseph Luft und Harry Ingham entwickelt und dient noch heute zur Demonstration der unterschiedlichen Wahrnehmungen zwischen dem Eigenbild und dem Fremdbild.  Es verdeutlicht zudem, warum diese beiden Wahrnehmungen im Gegensatz zueinander stehen.  

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese Art der Aufteilung sehr sinnvoll anwendbar ist, obgleich es noch viele andere Beschreibungen und Unterteilungen gibt.  Ich finde diese Art der Aufteilung gerade auch für die Prinzipien im Verkauf sehr sinnvoll, da sich sowohl der Verkäufer als auch der Einkäufer auf eine sehr prägnante Art und Weise charakterisieren lassen.

Montag, 7. Mai 2012

Praxis Tipp 4


Nutzen Sie Social Media um Ihre Außenwirkung für andere zu erweitern.  Diese Medien bieten Ihnen auch in der Vorbereitung für Kundentermine ungeahnte Möglichkeiten.  Durch intensive und umfassende Recherche können Sie ihrem Wettbewerber immer den entscheidenden Schritt voraus sein.  Das Eigenbild eines Unternehmens ist die Homepage.  Es ist unglaublich, welche Informationsvielfalt dieses Medium bei genauer Recherche bietet. 

Sonntag, 6. Mai 2012

Donnerstag, 3. Mai 2012

3 Woche in Folge in den TOP 10

Das Buch Eigenbild des Verkäufers der Buchreihe VERKAUFEN KANN JEDER ERFOLGREICH NUR WENIGE ist nun schon die dritte Woche in Folge in den TOP 10 der Amazon Kategorien 
Kindle-Shop > ...  > Aus- & Weiterbildung 
Kindle-Shop > ...  > Verkauf


Direkt zu Amazon

Dienstag, 1. Mai 2012

Vorstellung von Autoren - Lena Glück

Liebe Leser, ich möchte Euch gerne auf eine Autorin hinweisen... 
besucht doch einfach mal ihren Blog oder ihre Homepage...
ich wünsche Euch viel Spaß dabei...


http://lena-glueck.blog.de/


http://www.lena-glueck.net/

Wieder auf Platz 1 in der Kategorie Verkaufen

Der erste Mai fängt gut an, Nr.1 in der Kategorie Verkaufen...


Amazon Bestseller-Rang: #2.392 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)